Fotografie in Paris

Ausstellungen, Begegnungen, Messen, Foto-Touren… die Fotografie steht in Paris hoch im Kurs!

Ganz gleich, ob man ausgestellte Abzüge bewundern, die Kulissen legendärer Fotostudios entdecken, an Fotografie-Großevents teilnehmen oder Paris mit professioneller Ausrüstung besichtigen möchte, Fotofans kommen in Paris auf ihre Kosten.

Unumgängliche Orte in Paris für Foto-Enthusiasten

In Paris werden Freunde der 8. Kunst dank der zahlreichen Orte, die ihr gewidmet sind, wunschlos glücklich. Angefangen mit dem Maison Européenne de la Photographie, das das ganze Jahr über viele Events zu großen Namen oder legendären Bewegungen der weltweiten Fotoszene bietet. Das Jeu de Paume liegt im Herzen des Jardin des Tuileries und ist ein Hotspot für alle Fotofans. Hier werden Arbeiten von berühmten Fotografen aus der ganzen Welt aus dem 20. und 21. Jahrhundert ausgestellt.

Die Henri Cartier-Bresson-Stiftung im Marais-Viertel beherbergt die Sammlungen von Henri Cartier-Bresson, einem bedeutenden Fotografen des 20. Jahrhunderts, und seiner Frau Martine Franck. Cartier-Bressons produktive Arbeit ist in Wechselausstellungen vor Ort oder außerhalb der Mauern zu sehen. Weitere wichtige Persönlichkeiten der französischen und internationalen Fotografie sind geplant.

Im BAL, einem ehemaligen Ballsaal, der sich nun dem zeitgenössischen Bild in all seinen Formen widmet, werden die Bilder zahlreicher Fotografen gezeigt. In diesen Ausstellungsräumen werden auch Vorträge und Debatten zu Themen rund um die Fotokunst organisiert. Im Maison de la Photographie Robert Doisneau können Besucher die temporären Ausstellungen von Profis aber auch Amateuren bewundern, die sich der humanistischen Fotografie verschrieben haben. Das französische Museum für Fotografie in Bièvres in Essonne verfügt über eine beeindruckende Sammlung fotografischer Objekte und Drucke und präsentiert diese insbesondere in großen jährlichen Ausstellungen.

Mehrere Orte richten ebenso Freiluft-Ausstellungen aus, wie das Rathaus oder der Jardin du Luxembourg, an dessen Gitter fotografische Werke betrachtet werden können, die zweimal pro Jahr erneuert werden. Diese Wanderausstellungen begannen im Jahr 2000 mit „La Terre vue du ciel“ von Yann Arthus-Bertrand und machen aus dem Garten ein regelrechtes Open-Air-Museum.

Das unumgängliche Studio Harcourt öffnet seine Türen für Besucher. Es ist weltweit für seine Schwarz-Weiß-Bilder der größten Stars wie Marilyn Monroe, Salvador Dalí oder Jean-Paul Gaultier bekannt und ein Muss für Fotofans. Diese können durch die Kulissen dieses legendären Ortes streifen und die Archive und Originalabzüge der berühmtesten Portraits bewundern.

Ohne zu vergessen, dass die Hauptstadt auch eine große Anzahl von Kunstgalerien hat, von denen einige für ihre Fotoausstellungen sehr berühmt sind.

Die Kunstgalerien von Paris

Große Foto-Events in Paris

Im November kommt die Fotografie in Paris besonders zu Ehren! Zahlreiche Events zu dieser Kunst sprießen in der ganzen Hauptstadt. Die Fotomesse findet zu Beginn des Monats in Paris Expo Porte de Versailles statt. Dieser Termin, den Foto-Enthusiasten nicht verpassen dürfen, präsentiert die wichtigsten Akteure aus dem Bereich wie Ausbildungen, Galerien, Künstler oder Hersteller. Der Grand Palais Ephémère hingegen beherbergt das Event Paris FOTO und verwandelt sich in eine riesige Fotogalerie. Diese Messe bietet Vortragszyklen und Erfahrungsberichte und erteilt so auch den Enthusiasten das Wort. Gleichzeitig findet im Carrousel du Louvre Fotofever statt, wo 250 aufstrebende Künstler aus 20 verschiedenen Ländern ausgestellt werden. Diese Messe ermöglicht es jungen Fans, eine Sammlung zu beginnen.

Auf der Rive Gauche findet die Photo Saint-Germain in ausgewählten emblematischen Kulturstätten von Paris statt, die eine wahre Foto-Tour bilden. Und alle zwei Jahre wird die Biennale der Fotografen der heutigen arabischen Welt an verschiedenen Orten organisiert, die sich der zeitgenössischen Kreation dieses Teils der Welt widmet.

Doch die Fotografie ist auch den Rest des Jahres in Paris präsent. Außerhalb von November seien da zum Beispiel das Festival Circulation(s) genannt, das im Frühling rund fünfzig junge europäische Künstler beleuchtet, dazu zahlreiche Ausstellungen, die das ganze Jahr über in den Pariser Kunstgalerien gezeigt werden.

Photo days

Photo Days feiert die Fotografie in all ihren Formen, indem sie eine 100% Pariser Route bietet, die von vielen Überraschungen an mehr als 40 Orten in der Hauptstadt unterbrochen wird: Kunstgalerien (Galerie Georges Philippe und Nathalie Vallois, La Fab., Galerie Daniel Templon, Marian Goodman Gallery…), Museen (Louis Vuitton Foundation, Musée du Luxembourg…) und unerwartetere Orte (Académie des Beaux-Arts…). Die Veranstaltung kann auch auf Instagram @photodays.paris und auf Facebook verfolgt werden.

In Paris fotografiert werden

Verewigen Sie Ihren Aufenthalt in Paris mit einem Fotoshooting an den emblematischen Orten der Hauptstadt (das Louvre, die Eiffelturm, Notre-Dame de Paris, le pont Alexandre III...) mit der professionellen Fotografin Balades Photographiques.

Die Partner von Paris je t'aime

Ebenfalls zu sehen