Familie

Wo kann man in Paris Crêpes essen ?

Ob süß oder herzhaft, Crêpes kann man in Paris überall essen!

Hier finden Sie eine Auswahl an Crêperien in Paris, in denen Sie köstliche süße Crêpes oder herzhafte Buchweizengalettes genießen können.

Ob süß oder herzhaft, Crêpes erfreuen jeden Gaumen! Die Crêpe - oder auch Galette - stammt ursprünglich aus der Bretagne und wird aus Buchweizen zubereitet. Sie wird herzhaft verzehrt, begleitet von einer Schale Cidre oder einem Apfelsaft für Kinder. Bei süßen Gelüsten bietet sich die Crêpe aus Weizen an. Butter mit Zucker, Zucker mit Zitrone, Karamell mit Salzbutter, Suzette oder Grand Marnier - sie alle kann man in einer der zahlreichen Crêperien der Hauptstadt oder neu aufgelegt im Street-Food-Stil genießen.

© Gigi

Für eine süße oder salzige Pause bietet Lulu la Nantaise am Ufer des Canal Saint-Martin eine sehr umfangreiche Karte mit Gourmet-Crêpes. La Galetterie, Coeur de Breizh, die Crêperie Suzette, Patakrep oder auch die Crêperie Bertine verwöhnen Groß und Klein mit ihren schmackhaften Crêpes und Galettes in einem einfachen und gemütlichen Rahmen.

Die süßen und herzhaften Bio-Buchweizen-Crêpes in der Crêperie Armorix in der Rue Sainte Marthe werden viele Menschen begeistern! Die Atmosphäre ist herzlich und die humorvolle Speisekarte bietet Spezialitäten mit sehr sympathischen Namen wie Monix, Hydroalcoolix und andere Polix oder Polemix.

Bei Chez Gigi wird die Crêpe in all ihren Formen gefeiert: traditionell, als Apéro, mit pancakes, mit Salat und mit Rezepten mit ausgefallenen oder exotischen Aromen. Eine Köstlichkeit!

Fans des Fußballvereins von Rennes oder einfach nur Neugierige können die legendäre Wurst-Galette bei Krügen probieren und auch der Ruf der Galettes im Breizh Café eilt ihnen voraus. Ein Geschmackserlebnis, das einer Reise in die Bretagne gleichkommt! Wenn der kleine Hunger kommt, kann man im Jardin des Plantes die Crêperie Pot O‘Lait besuchen, die schokoladenüberzogene Crêpes mit Eis bietet.. Moderne und schlichte Einrichtung herrscht in der Crêperie Tanguy vor, die traditionelle Crêpes mit hochwertigen Produkten neu und mit einem Twist interpretiert.

© Monika Grabkowska via Unsplash

Cidre und Crêpes findet man auch bei Brutus, mit über 25 Cidre-Sorten und zahlreichen Galettes, die man in allen möglichen Formen verzehren kann. Für Kinder gibt es Bio-Apfelsaft, Ausmalbilder und ein Spezialmenü! Die Crêperie Buckwheat im Hotel Normandy Le Chantier im 1. Arrondissement von Paris lädt dazu ein, Crêpes und Galettes zu entdecken, die durch das kulinarische Erbe der Normandie veredelt werden.

Um überraschende und einfallsreiche Geschmacksrichtungen zu probieren, sollten Sie das Flour aufsuchen, das Galettes und Crêpes aus aller Welt anbietet, oder die Galettes-Bar Galbar, die ihre großzügigen und einzigartigen Crêpes mit ungewöhnlichen Kombinationen am Tisch oder zum Mitnehmen anbietet.
Le Comptoir Harajuku und Princess Crêpe ehren die Crêpes voller frischer Früchte, Eis und Schlagsahne, für die das Harajuku-Viertel in Tokio berühmt ist.

Der Foodtruck Ty'Joh in Puteaux, der von einem Crêpier betrieben wird, bietet bretonische Crêpes und Galettes zum Mitnehmen an. Hausgemachtes und eine Speisekarte, die saisonale und hochwertige Produkte bevorzugt, um sich gesund zu ernähren.

Mit fast einer Million Bretonen in der Hauptstadt gibt es in Paris unzählige Crêperien, besonders im Montparnasse-Viertel. Dazu muss man nur in die Rue Odessa oder Rue du Montparnasse: Hier hat man die Qual der Wahl, denn gute Adressen reihen sich aneinander. Diese traditionellen Crêperien bieten Gelegenheit, die kleinen Buchweizen-Galettes direkt auf dem bilig backen zu sehen, in einem authentischen Ambiente!

An der Lichtmess, dem Feiertag der Crêpes schmecken sie gerade Kindern besonders gut, ebenso wie am Fastnachtsdienstag!