Radwege in Paris

Entdecken Sie Paris dank der zahlreichen Radwege im eigenen Tempo

Immer mehr Radwege

© Jean-Baptiste Gurliat

Dank der Umgestaltungen, die die Stadt Paris in den letzten Jahren unternommen hat, ist die französische Hauptstadt zu einem Paradies für Radsportfans geworden: Inzwischen stehen fast 1.000 Kilometer Radwege zur Verfügung. Neue Abschnitte stehen noch aus, und schließlich wird Paris - dessen berühmte Avenue des Champs-Elysées Schauplatz der letzten Etappe der Tour de France ist - über 1.500 Kilometer Radwege verfügen.

Die großen Straßen wie die Rue de Rivoli oder die Avenue des Champs-Elysées sind jetzt ganz sicher für Radfahrer zugänglich, nicht zu vergessen der Parc Rives de Seine, der allein 10 Hektar zu beiden Seiten des Seine-Ufers umfasst und jederzeit für Fußgänger und sanften Verkehr reserviert ist.

Im Rahmen der Aktion „Paris Atmet“ sind viele Bezirke auch an Sonn- und Feiertagen (das ganze Jahr oder einen Teil des Jahres) für den Autoverkehr gesperrt. Das bietet die ideale Gelegenheit, das Montmartre-Viertel, das Becken von Villette oder den Marais neu bzw. wiederzuentdecken.

Wer sportlicher ist, setzt die Tour an den Ufern der Marne oder am Kanal Saint-Denis fort, um die Naturgebiete oder die Straßenkunstwerke zu entdecken, die die Route säumen.

Um Paris bestmöglich mit dem Fahrrad zu erkunden, dürfen Sie weder die Straßenverkehrsordnung (sonst drohen Bußgelder), noch die obligatorische Ausrüstung vergessen: Klingel, zwei Bremsen, Licht und Haftpflichtversicherung. Ein Helm wird dringend empfohlen, Sie sollten außerdem auch über eine Diebstahlsicherung verfügen.

Die Karte des Fahrradwege in Paris

  • Entdecken Sie auch die Karte Paris à vélo von Paris je t'aime:

DIE KARTE PARIS À VÉLO

Ebenfalls zu sehen