Bars der Grands Hotels in Paris

Um ein Gläschen in einem außergewöhnlichen Rahmen zu trinken, bieten sich Pariser Hotelbars an.

Mit ihrem außergewöhnlichen Rahmen und dem tadellosen Service sind die Bars der Grands Hotels traumhafte Orte für einen angenehmen Abend. In den 5-Sterne-Luxushotels, Kunsthotels oder neuen Boutique Hotels ist die Bar ein gut besuchter Ort geworden, der auch eine andere Kundschaft anzieht. Abends beleben DJs viele dieser Bars, die sich dann in einen Club verwandeln.

Jedes Pariser Luxushotel verfügt über eine Bar, oftmals mit einem besonderen Namen und einer ebenso besonderen Stimmung. Sie bieten eine vielfältige Karte, vor Ort von erfahrenen Barkeepern zusammengestellte Cocktails und oft kreative kleine Gerichte.

Im Meurice taucht die Bar 228 Sie in eine Einrichtung wie im 18. Jahrhundert, mit Wandmalereien, Ledersesseln und indirekter Beleuchtung.

Ebenso schick und gehoben ist die Bar 8 des Mandarin Oriental, die über eine beeindruckende zentrale Bar verfügt. An den Wänden blenden Edelsteine und Lalique-Kristalle den Blick.

Die neue Bar des Hôtel Napoléon Le 1807 ist im Art-Déco-Stil der 1930er Jahre gehalten und bietet eine moderne und ruhige Atmosphäre, in der sich Einheimische und vorbeigehende Gäste vermischen.

Nach Mitternacht wird die Bar des Four Seasons George V. zu einem Tanzclub mit DJ-Sets.

Neuartige Cocktails, eine Bar aus Alu, ein zentraler Tisch, eine Sammlung an Lampen und Leuchtern: die Einrichtung der Bar Long im Royal Monceau ist ungewöhnlich und eklatant.

Um ihre bevorzugten Räumlichkeiten einzurichten, ziehen die Hotels oft die größten Designer zu Rate. Die Hotelbars werden somit zu Szenelocations, durch unter anderem Philippe Starck bei der Island Bar des Hotels Mama Shelter.

Auch die jüngeren Hotels setzen auf ihre Bars, um eine jüngere Klientel anzuziehen, wie die Bar O des Hotels O, die von Ora Ito designt wurde.