Cimetière de Montmartre

20 avenue Rachel - 75018 Paris
Der Friedhof von Montmartre, offiziell Nordfriedhof, wurde 1825 eröffnet. Es handelt sich um den drittgrößten Friedhof von Paris nach dem Père Lachaise und dem Friedhof Montparnasse. Seine Gesamtfläche beträgt 11 Hektar ; eine Metallbrücke von 1888, die Pont de Coulaincourt, führt über den Friedhof. Dieser Ort eigenet sich besonders für Spaziergänge unter Bäumen (Ahorn, Kastanien, Linden, und Lebensbäume) und befindet sich ganz in der Nähe der Basilika Sacré-Coeur. Der Friedhof zählt 20 000 Grabstätten darunter die Gräber zahlreicher Persönlichkeiten wie Stendhal, Emile Zola, Gustave Moreau, Berlioz, Sacha Guitry oder auch Dalida, deren Grab das meist frequentierte und mit den meisten Blumen geschmückte Grab ist.

:

Angemessene Kleidung und Verhalten werden erwartet. Joggen, Picknick und Musik verboten.

:

De 8:30 Uhr oder 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr oder 18:00 Uhr

Der Zugang erfolgt über die Avenue Rachel. WC für Menschen mit Behinderung zugänglich. Von einer Besichtigung wird Menschen mit Gehschwierigkeiten abgeraten (Pflastersteine, Neigungen etc.). Die Stadt Paris bietet Führungen für Hörbehinderte und Taube an, diese Führungen sind nach Vorlage eines Ausweises gratis. Für Gruppen ist der Preis unter der Woche 84 € (Aufschlag sonntags, an Feiertagen und für Fremdsprachen: 25 €)

Aufenthalt in Paris mit einer Behinderung

Plan

Plan
Adresse
20 avenue Rachel
75018 Paris
Verkehrsverbindung
(M)
213Place de Clichy
(B)
9580Clichy - Caulaincourt

Praktische Informationen