Günstige Kinos in Paris

Die Arthouse-Kinos und Festivals: einige Kino-Adressen, bei denen Sie Ihre Geldbörse nicht umstülpen müssen.

Es ist nicht immer einfach, sich einen günstigen Film anzusehen! Denn der Preis für einen Kinoeintritt kann bis zu 12 Euro betragen (ohne den Aufschlag einzurechnen, der bei 3D-Filmen erhoben wird). Wer die 7. Kunst genießen will, ohne seine Geldbörse leeren zu müssen, der orientiert sich an den Arthouse-Kinos der Hauptstadt, die noch vernünftige Preise zwischen 6 und 8,50 Euro aufrufen.

Die meisten unabhängigen Kinos von Paris befinden sich im Quartier Latin. Wir beginnen unsere günstige Leinwand-Tour mit dem Panthéon-Kino. Hinter seiner hübschen Fassade, die mit einem übergroßen Projektor verziert ist, versteckt sich einer der ältesten Kinosäle der Hauptstadt. Pluspunkt: Nach der Vorführung kann man noch ein Gläschen im Café-Restaurant auf der ersten Etage zu sich nehmen, die von Catherine Deneuve eingerichtet wurde. Nur ein paar hundert Meter weiter befindet sich das Studio Galande, ein kleines gemütliches Kino, das zusätzlich zu einem vielfältigen Programm unter der Woche jedes Wochenende die Rocky Horror Picture Show zeigt.

Wenn Sie Fan von alten amerikanischen Filmen sind, auf ins Action Christine (das inzwischen nur Le Christine heißt), im Odéon-Viertel. Die Augen gehen Ihnen dafür im hochherrschaftlichen Rahmen des legendären Studio 28 auf dem Montmartre-Hügel über, dessen wunderschöner Saal vom Jean Cocteau eingerichtet wurde.

Tipp für Filmfans: Wer viel Film für wenig Geld erhalten möchte, darf den Printemps du Cinéma im März und die Fete du Cinéma im Juli nicht verpassen. Bei diesen beiden Veranstaltungen werden sämtliche Plätze zum Einheitspreis von 3,50 € pro Vorführung verkauft!