Die Ausstellungen des Nationalmuseums Picasso-Paris

Die weltweit bedeutendste öffentliche Sammlung der Werke des Künstlers Pablo Picasso.

Das Picasso-Museum, ein Museum, das dem vielseitigen Werk von Pablo Picasso gewidmet ist

Das Musée national Picasso-Paris befindet sich im prestigeträchtigen Hôtel Salé, das im 18. Jahrhundert im Herzen des Marais-Viertels erbaut wurde, und beherbergt die weltweit bedeutendste öffentliche Sammlung der Werke des Künstlers Pablo Picasso.

Die Sammlung, die mehr als 5000 Werke und 200.000 Archivstücke umfasst, wurde durch Schenkungen von Picassos Erben, Jacqueline Picassos Erben und Maya Ruiz-Picasso, der Tochter des Künstlers, an den französischen Staat zusammengestellt. Der Bestand wird durch die Sammlung und das persönliche Archiv von Pablo Picasso ergänzt.

Diese Sammlung umfasst alle Perioden seines Schaffens sowie alle Kunstformen, in die er sich eingebracht hat, von Gemälden über Skulpturen bis hin zu Zeichnungen und Stichen.

Zu den Meisterwerken, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, gehören: Paul als Harlekin (1924), Selbstporträt 1901, Zwei Frauen laufen am Strand (1922), Porträt von Dora Maar (1937), Porträt von Olga in einem Sessel (1918), Die Ziege (1950), Das barfüßige Mädchen (1895), Sitzende Frau (1902), Der Kuss (1969), Frauenkopf (1931) und Die Panflöte (1923).

Das Museum bietet wechselnde Ausstellungen sowie ein neuartiges Programm mit Aufführungen, Animationen, Begegnungen und Veranstaltungen.

Praktische Informationen

Von 10:30 bis 18 Uhr. Von 9.30 bis 18 Uhr. Samstag und Sonntag und während der Schulferien. Montag geschlossen.

5 rue de Thorigny, Paris 3. Arr.

Mehr Infos über: Musée national Picasso-Paris